Über mich

(c) spARTiat

 Vergangenheit 

Erwachsen werden? Ja, das habe ich schon lange aufgegeben. Mittlerweile gibt es zwar keine Sandkuchen auf dem Spielplatz mehr und man sieht mich nur noch selten auf dem Supermarktboden heulen, weil ich keine Süßigkeiten bekomme, aber ansonsten sind die Interessen ziemlich die gleichen geblieben. Comics! Cartoons! Spielzeug! Das bekommt man wohl nicht mehr raus.
Angefangen hat das bei mir eigentlich wie bei jedem anderen auch… ich war ein Kind! Da kommt man mit dem ganzen Zeug unweigerlich in Berührung. Wie viele andere habe ich Lustige Taschenbücher von meinen Eltern bekommen und hier und da lag auch immer mal ein Asterix rum. Tim & Struppi habe ich komplett aus der Bibliothek geliehen und mein bester Freund als Kind war total auf Lucky Luke . Berührungspunkte gab es also immer. Trotzdem waren Comics nie etwas, dass ich so bewusst als etwas Großartiges wahrgenommen habe. Sie waren nie so signifikant in meinem Leben. Bis zu dem Tag, an dem es in der Schule darum ging Englisch zu lernen. Das war nämlich so gar nicht meine Stärke, bis ich irgendwann nach Hause gekommen bin und da zwei Hefte lagen… Batman und Archie. Das waren die einzigen englischen Comics, die ich sehr lange Zeit hatte, aber dafür auch wirklich oft gelesene. Sie waren die popkulturelle Initialzündung.
Danach haben US-Comics bei mir gar keine so große Rolle mehr gespielt, denn der Manga kam nach Deutschland und hat den kleinen To voll in seinen Bann gezogen. Durch die ganzen RTL2-Serien war ich sowieso schon voll im Bilde und habe Dragonball genug geliebt, um auch noch die Manga dazu zu sammeln. Schnell wurde da eine erste Sucht draus und die Sammlung ist gewachsen. Die nächsten Jahre standen damit voll im Zeichen der japanischen Comics. Erst mit dem Erfolg der Marvel-Filme wurde mein Auge wieder auf US-Reihen gelenkt und mit dem Event World War Hulk die Rückkehr zu den Superhelden. Bei denen gab es die nächsten Jahre dann einiges nachzuholen, um erstmal wieder im Bilde zu sein… und wofür? Naja, jetzt lese ich überwiegend Creator Owned und Indie-Comics. Es war ein langer Weg dorthin, aber ich bin froh hier heute gelandet zu sein und das Comics immer ein Teil von mir waren. Auch wenn sie manchmal Umwege genommen haben.
Alles andere kam langsam aber sicher dazu. Jeder kennt jemanden der Filme liebt und einen irgendwann anfixt. Wenn man jung ist, dann fängt man mit Splatter an, weil es ja irgendwie verboten und schlimm ist und mit jedem Jahr kommen mehr Genres dazu, bis man den Film an sich einfach liebt. Als Bonus noch die wundervolle Menge an hochwertigen Serien dazu und ich bin glücklich. Am Ende weiß man gar nicht mehr wie man über alles schreiben soll, das einem gefällt.
Spielzeug? Ja, Spielzeug kam spät. Eigentlich hat das erst die letzten Jahre wieder angefangen. Durch seine vielen Lizenzprodukte bin ich wieder auf LEGO aufmerksam geworden. Ich habe das als Kind geliebt und jetzt stehen fett MARVEL oder Star Wars dran. Da konnte ich einfach nicht nein sagen und eine alte Liebe flammte wieder auf. Heutzutage versteht man auch viel mehr wie viel Liebe zum Detail und kreative Kniffe da drin stecken. Zum einen ist es eine schöne Dekoration, aber vor allen Dingen schätzt man den Entstehungsprozess und wie man beim Aufbau darstellerische Probleme überkommt.
Na, ihr seht schon. Ich lasse mich ziemlich schnell begeistern und ignoriere leider auch viel zu oft die Kosten und die Platzprobleme, die dadurch entstehen. Hobbies sind eben dazu da gelebt zu werden.

 Unterstützung 

Ich bin ja nur ein kleiner Blog, mit einer überschaubaren Leserschaft, aber trotzdem habe ich noch viele Ideen, von denen ich auch dieses Jahr einige umsetzen will. Ich will mich dauerhaft weiter entwickeln und euch mit diesem Blog ein kleines Erlebnis liefern. Da steckt natürlich einiges an Arbeit drin und wer ein wenig zurück geben möchte, kann das gerne tun. Daher habe ich eine kleine Amazon-Wishliste, die mir und euch was bringt. Ich kann ein paar Euro sparen und sehe das ich bei meiner Arbeit etwas richtig mache und ihr bekommt ein paar zusätzliche Reviews. Alles, was ihr mir dort kauft, wird auf jeden Fall im Blog besprochen 🙂

Auf jeden Fall will ich an dieser Stelle noch einmal vielen Dank sagen. Nicht nur an Leute, die wirklich durch die Wunschliste Geld in mein Projekt stecken, sondern auch an alle, die das lesen, kommentieren oder mit mir auf Plattformen wie Twitter und Facebook interagieren. Ihr helft mit dieses Projekt lebendiger zu machen. Danke.