Review: Glitterbomb (Image Comics)

Nachdem ich Jim Zub durch seinen Comic Wayward schon vor einiger Zeit schätzen gelernt habe, freue ich mich sehr endlich einen weiteres Werk von ihm in den Händen zu halten. Zusammen mit Zeichner Djibril Morissette-Phan nimmt er uns dieses Mal mit nach Hollywood, um eine Horrorgeschichte zwischen den Schönen und Reichen zu erzählen. Wer in dieser Erzählung die wirklichen Monster sind, das wird aber nur die Zeit zeigen. In diesem Sinne: It’s time to eat the rich. For real.

Farrah Durante ist eine gealterte Schauspielerin, auf der Suche nach ihrer nächsten, großen Rolle. Das erweißt sich jedoch schwieriger als gedacht, denn in Hollywood zählt Jugend mehr als Erfahrung. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ihre Frustration mit jeder Ablehnung immer weiter steigt. Der Misserfolg nagt immer mehr an ihrer Psyche, bis sie schlussendlich etwas Unheimliches ins Meer lockt… etwas, das bereit ist sich an der Gesellschaft zu rächen, die besessen ist von Prominenten und Gossip. Zu Rächen an denen, die Farrah in die Verzweiflung getrieben haben.
Die Unterhaltungsindustrie ernährt sich von unserer Unsicherheit, den Wünschen und Ängsten. Man kann aber nicht mit diesen Emotionen spielen, ohne dass sie zurück beißen. Weiterlesen „Review: Glitterbomb (Image Comics)“

Review: Last Hero Inuyashiki (Egmont Manga) – Reupload

Hiroya Oku ist zurück und hat etwas ganz kurioses mit im Gepäck! Nach seiner Erfolgsreihe Gantz, welche dem Mangaka zu weltweiter Anerkennung verholfen hat, kommt mit der 10-teiligen Serie Last Hero Inuyashiki wieder ein Abenteuer der ganz besonderen Art auf uns zu. Aliens, Cyborgs und… ein trauriger, alter Mann.

Inuyashiki Ichiro kauft ein Haus. Lange hat der 58-jährige für diesen Traum gespart. Ein kleines Haus, aber sein eigenes. Ein sicherer Platz für sich und seine Familie. Diese ist aber bei weitem nicht so angetan von dem neuen Heim wie er. Generell machen seine Frau und Kinder es dem gealterten Mann nicht leicht. Sie halten ihn für einen Verlierer und so lebt er alleine zwischen Menschen, die eigentlich einen wichtigen Teil in seinem Leben spielen sollten. Die Einsamkeit ist jedoch nicht sein einziges Problem. Inuyashiki wird sterben. Er hat Krebs. Damit ist es amtlich. Sein Leben ist vorbei.
Doch alles kommt ganz anders. Als der alte Mann eines Nachts mit seinem Hund spazieren geht, wird er… von einem Objekt aus dem All erschlagen. Damit soll die Geschichte aber erst beginnen. Die Geschichte eines Helden. Weiterlesen „Review: Last Hero Inuyashiki (Egmont Manga) – Reupload“

Review: The Lego Batman-Movie – Clayface: Matsch-Attacke (70904)

In meinem alten Blog habe ich bereits einige Reviews zu Sets aus der The Lego Batman Movie-Reihe geschrieben und das ist etwas, das ich auf dieser Seite gerne fortsetzen würde. Ich habe immer wieder Lizenz-Produkte, die ich sehr aktiv verfolge und dieses Jahr liegt der Fokus ganz klar auf den Sets zum Film des dunklen Ritters. Zumindest bist The Last Jedi näher rückt. Im Winter wird meine Leidenschaft sicherlich weg von der Fledermaus und hin zu einer weit, weit entfernten Galaxie wandern. Nun gut, bis dahin versuchen wir einfach so viel mitzunehmen wie möglich. In diesem konkreten Fall heißt das Clayface: Matsch-Attacke.
Dieses Set ist das erste aus der Reihe, das bei mir steht und kein Fahrzeug ist. Es ist aber auch nicht recht ein Gebäude. Eigentlich sind es nur drei Charaktere. Was für den Umfang erstmal befremdlich wirkt, löst Clayface selbst aber sehr schnell auf. Die Figur ist wahrscheinlich eine der Aufwändigsten, die ich bei Lego bisher gesehen habe. Alleine das hat mir das Set wirklich schmackhaft gemacht.

Weiterlesen „Review: The Lego Batman-Movie – Clayface: Matsch-Attacke (70904)“

Review: Terrace House – Boys & Girls in the City – Reupload

In der heutigen Zeit ist das Label Netflix Original natürlich lange kein Geheimtipp mehr. Wenn es eine Serie von dem On-Demand-Anbieter produziert wird, dann spricht das in der Regel für Qualität und viel Abwechslung. In den letzten Jahren wurde so viel produziert, dass ich langsam aber sicher den Überblick verliere. Trotzdem versuche ich immer noch auf alles irgendwann mal einen Blick zu werfen, um ja nichts zu verpassen.
Als ich mich an der Serie Terrace House versuchte, war ich erstmal sehr skeptisch. Auf Netflix eine Realityshow angeboten bekommen und das auch noch aus Japan. Das klang nicht wie etwas, das man unbedingt sehen muss. Ich weiß wie Reality TV im Westen aussieht und in den seltensten Fällen lassen sich da auch nur wenig positive Worte finden. Um so mehr wurde ich überrascht von dem, was die Asiaten mir hier geboten haben.

Weiterlesen „Review: Terrace House – Boys & Girls in the City – Reupload“

Review: Snotgirl (Image Comics)

Fashion, Online-Ruhm und… Allergien. Das sind die großen Aufhänger von Snotgirl, dem neuen Comic von Bryan Lee O’Malley (Scott Pilgrim) und Zeichnerin Leslie Hung (Instagram). Für den Autor ist es die erste, große Serie seit seinem Erfolgshit über das Besiegen der sieben teuflischen Ex-Freunde. Außerdem arbeitet er zum ersten Mal in klassischer US-Manier mit geteilter Arbeit und monatlicher Veröffentlichung.
Generell ist die Welt der Mode-Blogger eine, die in Comics bisher relativ unangetastet geblieben ist, obwohl sie viel Potential für einen extravaganten Stil und Intrigen aller Art bietet. Dazu ist der Aspekt mit der Online-Persönlichkeit ein durchaus spannender und ich mag generell Comics ganz gerne, die ein fadenscheiniges „hip“ als Aushängeschild nehmen. Daher blieb es nicht aus den ersten Sammelband mitzunehmen, um zu sehen ob er den Erwartungen daran gerecht wird. Vor allen Dingen weil O’Malley durch vorherige Werke einen Stein im Brett hat, ist die Erwartung natürlich auch nicht gering.

Lottie Person ist eine angesagte und schillernde Fashion-Bloggerin, die ihr Leben in vollen Zügen genießt. Zumindest ist es das, was sie ihre Mitmenschen glauben machen will. In Wahrheit wird ihr Leben durch ihre Allergien bestimmt, die immer wieder ihre perfekte Fassade bedrohen. Dazu sind ihre Freunde alle auf ihre Art furchtbare Personen, ihr Freund hat sie gegen „ein jüngeres Modell“ ersetzt und sie könnte oder könnte auch nicht jemanden umgebracht haben. Weiterlesen „Review: Snotgirl (Image Comics)“

Review: Wayward (Image Comics) – Reupload

Wenn man Autor Jim Zub fragt wie er selbst seinen Comic Wayward beschreiben würde, dann beschreibt er ihn selbst als „Buffy in Japan!“ und das bringt es ziemlich genau auf den Punkt. Als jemand, der sich schon immer für Teenager-Drama und einen Touch von Fantasy begeistern konnte, lag der Kauf da natürlich auf der Hand. Mittlerweile sind vier Paperbacks erschienen und die Geschichte von Jim Zub ist eine regelrechte Berg- und Talfahrt, die im großen und ganzen aber mit viel frischen Ideen und östlichen Einflüssen glänzt.

„128 million people… plus me.“ – Rori Lane

Rori Lane ist bereit einen neuen Abschnitt ihres Lebens zu beginnen. Dafür begibt sich die Jugendliche nach Japan, um dort bei ihrer Mutter zu wohnen. Zuvor lebte sie bei ihrem irischen Vater, doch jetzt ist Rori auf der Suche nach ihren Wurzeln in dem traditionsreichen Land in Asien.
Nach ihrer Ankunft dauert es nicht lange, bis  das Mädchen in eine Welt aus Magie, Tradition und Folklore gezogen wird. Dabei trifft sie viele neue Freunde, mit welchen sie sich gegen allerlei Yokai (Japanische Monster, wie Kappas oder Tengu) behaupten muss. Bereits an ihrem ersten Abend in Japan lernt sie das Katzenmädchen Ayame kennen, welche sie vor einer Gruppe Monstern rettet. Es ist dieser Kampf, in dem Rori erkennt, dass auch sie mit Kräften ausgestattet ist, um sich gegen die Dämonen zu behaupten. Doch wer verbirgt sich hinter den Angriffen? Warum wollen sie die Kinder am liebsten Tod sehen und woher kommen die Kräfte überhaupt?

Weiterlesen „Review: Wayward (Image Comics) – Reupload“